FAQ

Finde mehr Berichte von Teilnehmern (Dänisch) hier oder sehe Videos vom Lauf hier.

 

- Über den Lauf

F: Was ist Mors 100 Miles?
A: Mors 100 Miles ist ein Lauf, dessen Strecke einmal um die Insel Mors verläuft. Den Lauf gibt es seit 2007 und fand in den letzten Jahren im September statt. Er wird von freiwilligen Anwohnern organisiert.

F: Wer interessiert sich für Mors 100 Miles?
A: Viele interessieren sich für den Lauf. Bereits 6.000 Menschen aus 19 Ländern verfolgen den Lauf online (2014). Die Website wird jährlich über 90.000 Mal aufgerufen. Jährlich hat der Lauf über 3.000 lokale Zuschauer. Wir arbeiten daran, die Anzahl im Laufe der nächsten zwei Jahre zu verdoppeln. Acht Ortsvereine geben sogenannte “rutefester”, also Partys an der Laufstrecke und feiern auf diese Art und Weise die Vorbeilaufenden. In den kommenden zwei Jahren wird die Zahl vermutlich auf 15 Feiern steigen.

F: Was ist ein Ultralauf? 
A: Ein Ultralauf ist ein jeder Lauf, dessen Länge die traditionelle Marathondistanz von 42,195 km übersteigt. 

F: Gibt es verschiedene Arten von Ultraläufen? 
A: Ja, es gibt zwei Arten. Die Läufe, bei denen eine bestimme Distanz zurückgelegt werden soll, sowie die Läufe, bei denen die Läufer in einem gegebenen Zeitraum so weit wie möglich laufen sollen. Die verbreitetsten Distanzen sind 50 km, 100 km und 160,9344 km (100 Meilen), aber es gibt keine Grenze für, wie lang man laufen kann. 

F: Seit wann gibt es Ultraläufe? 
A: Ultraläufe sind älter als Marathon-Läufe (die zum ersten Mal bei den Olympischen Spielen in Athen 1896 gelaufen wurden), aber die Sportart wurde erst vor Kurzem von “The International Amateur Athletic Federation” (IAAF) anerkannt.

F: Wer macht normalerweise bei Mors 100 Miles mit?
A: 2014 waren es 75 Ultraläufer. Wir hoffen die Teilnehmeranzahl auf 500 erhöhen zu können. Von zehn Teilnehmern sind sieben bis acht Männer. Die meisten sind aus Dänemark, aber es gibt auch Läufer aus Norwegen, Schweden und Osteuropa. Es haben auch Läufer aus China, Kanada und den USA teilgenommen. Die meisten laufen seit mehr als 15 Jahren und nennen Familie und Beruf als Grund, weshalb sie erst relativ spät mit dem Ultralauf begonnen haben.

F: Wer arrangiert Mors 100 Miles?
A: Das ist der Laufverein Pinen og Plagen auf Mors. Lese mehr über Pinen og Plagen hier. 

F: Wie entstand Mors 100 Miles?
A:Die Idee kam auf, als 2007 Jesper Kenn Olsen den Laufverein Pinen und Plagen auf Mors besuchte. Jesper blieb eine Woche auf Mors und vermochte es die Vereinsmitglieder zu inspirieren. Jesper wohnte beim Vereinsvorsitzenden, Jann Friis Søndergaard. Bei einem Ausflug auf Nordmors fragte Jesper Jann: “Warum veranstaltet ihr nicht einen 100- Meilen-Lauf hier auf Mors?” Er hatte berechnet, dass man einen 160,9km-Lauf um die Insel machen könnte und garantierte, dass er 5-10 Teilnehmer finden würde, wenn Pinen und Plagen den Lauf arrangiert. Ab diesem Moment arbeitete Jann gemeinsam mit dem Verein daran, einen Weltklasse-Ultralauf zu organisieren. Er konnte schnell den Vereinsvorstand überzeugen. Er beschaffte Schilder, Erfrischungspunkte, Preisgelder und vieles mehr. Es brauchte drei Monate, um den ersten Mors 100 Miles auf die Beine zu stellen.

 

- Informationen

F: Wo beginnt der Lauf?
A: Er beginnt auf dem Kirketorvet in der Algade, 7900 Nykøbing Mors (Startbereich).

F: Wo endet der Lauf?
A: Er endet am Wanderheim Danhostel Nykøbing Mors (Zielbereich).

F: Wie sieht die Strecke aus? 
A: Sieh auf unsere online Strecken-Karte, die man sich auch ausdrucken kann. Lad dir die KML-Datei (benutzen manche GPS-Uhren) hier.

F: Wo liegt das Wanderheim in Nykøbing? 
A: Die Adresse ist: Øroddevej 15, 7900 Nykøbing Mors 

F: Wer kann an Mors 100 Miles teilnehmen? 
A: Man muss 18 oder älter sein und man sollte Langstreckenlauf trainiert haben (Berglauf, Marathon, 100km, mehrtägige Läufe usw.)..

F: Kann ich die Startgebühr erstattet bekommen, wenn ich nicht teilnehme?
A: Wenn ein Läufer nicht teilnehmen kann, ist es NICHT möglich die Startgebühr erstattet zu bekommen und auch nicht die Startnummer in das nächste Jahr zu überführen.

F: Wie bleibe ich auf dem Laufenden, nachdem ich mich angemeldet habe?
A: Alle angemeldeten Läufer erhalten laufend E-Mails mit Informationen zum Lauf.

F: Wann wird der Lauf als durchgeführt bewertet? 
A: Dafür muss der Läufer die Strecke innerhalb von 26 Stunden gelaufen sein. Das entspricht 9,35 min/ km.

F: Gibt es Preisgelder? 
A: Ja, siehe die dänische Version hier .... Man erhält das Preisgeld nur, wenn man am Sonntag um 12.00 Uhr bei der Preisverleihung anwesend ist. Das gilt auch für den Sponsor-Geschenkkorb.

F: Erhalte ich einen Teilnahme-Nachweis auch wenn ich es nicht unter die ersten Drei geschafft habe?
A: Ja, alle Teilnehmer, die den Lauf innerhalb von 26 Stunden absolviert haben, erhalten eine einzigartige Medaille, ein Diplom, ein Finisher-T-Shirt und jede Menge Applaus. Die Durchführung ist eine große Leistung! Du erhältst deine Medaille, wenn du ins Ziel kommst. Bei der Auszeichnung der ersten drei Plätze am Sonntag, wird auch der Gewinner des SalgjerhøjSpurts bekannt gegeben und der 100-Miles-Korb an alle Läufer verteilt. Preise und Korb werden nur an Anwesende verteilt.

 

- Während des Laufes

F: Wo beginnt der Lauf?
A: Er beginnt auf dem Kirketorvet in Nykøbing (Startbereich).

F: Wo endet der Lauf?
A: Er endet am Danhostel Nykøbing Mors (Zielbereich).

F: Können andere als der Läufer bestimmen, ob der Läufer weiterlaufen kann?
A: Der Organisator kann jederzeit einen Läufer aus dem Lauf nehmen, oder auch dem Läufer die Teilnahme verweigern, wenn der Läufer die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt. Das gilt auch, wenn der Läufer Schwierigkeiten mit seiner Gesundheit hat (oder dies vermutet wird). Diese Maßnahme kann mittelfristig sein oder für den gesamten Lauf gelten.

F: Können Wetterbedingungen den Lauf stoppen?
A: Ja, bei extremen Wetterbedingungen, die die Läufer in Gefahr bringen können, vorbehält sich der Organisator das Recht den Lauf zu stoppen oder zu annullieren. Die Laufleitung entscheidet dies.

F: Wie sieht die Strecke aus? 
A: Sieh auf unsere online Strecken-Karte, die man sich auch ausdrucken kann. Lad dir die KML-Datei (benutzen manche GPS-Uhren) hier.

F: Wie ist die Beschaffenheit der Strecke?
Die Strecke wird hauptsächlich auf Asphalt zurückgelegt. Änderungen vorbehalten. Sieh die Strecke hier.

F: Wie wird die Verpflegung organisiert?
A: Circa alle fünf Kilomenter gibt es einen bemannten Erfrischungspunkt (31 Punkte insgesamt). Zwischen 23 und 7 Uhr gibt es unbemannte Punkte und Autos, die mit Erfrischungen die Strecke abfahren, so dass man sich etwas nehmen kann, wenn sie vorbeikommen. Die Straßennamen für die Depots finden Sie hier in der dänischen Broschüre...

F: Was gibt es an den Erfrischungspunkten?
A: Wasser, PurePower Carbo Race Elektrolyt, Cola, Erdnüsse, Salz, Chips, TUC-Kekse, Obst, Schokoriegel, Blasenpflaster und eventuelle eigene Verpflegung (dropbags.).

F: Darf man eigene Helfer mitbringen?
A: Ja, das ist zugelassen, aber sie dürfen nur an den offiziellen Erfrischungspunkten helfen. Der Läufer darf keine Hilfe zwischen den Punkten erhalten, dies kann eine Disqualifikation mit sich führen.

F: Kann man dropbags (eigene Verpflegung) hinterlegen?
A: Ja, das kann man an allen 31 Erfrischungspunkten.

F: Kann man die Strecke mit dem Auto befahren?
A: Ja, circa 90% der Strecke ist mit dem Auto befahrbar.

F: Mit welchem Wetter ist während des Laufes zu rechnen?
A: Die Tagestemperatur beträgt circa 16 Grad Celsius, die Nachttemperatur circa 9 Grad Celsius. Es gibt durchschnittlich 12 Regentage im September und es wird um 20:00 Uhr dunkel.

F: Wer sorgt für die Sicherheit?
A: Der Lauf wird medizinisch betreut. Jeder Teilnehmer ist selbst dafür verantwortlich gegen Unfall, Krankheit usw., die beim Lauf auftreten können, versichert zu sein. Die Teilnahme am Lauf erfolgt unter eigener Verantwortung und der Organisator kann nicht für Schäden/Unfälle usw. in Verbindung mit dem Lauf zur Verantwortung gezogen werden.

F: Wann bekomme ich die Dinge wieder, die ich in die Dropboxen gelegt habe?
A: Schuhe, Kleidung, usf., die in die Dropboxen gelegt wurden, werden am Sonntag nach dem Lauf wieder ausgegeben. Werden die Sachen nicht abgeholt, werden sie eine Woche lang aufbewahrt und danach weggeworfen.

F: Sicherheit!!!
A: Jeder Läufer muss eine Sicherheitsweste tragen und nach Anbruch der Dunkelheit auch gern eine Stirnlampe. Ansonsten können dich die Arrangeure aus dem Lauf nehmen.